SENIOREN | FREIZEIT, KULTUR, BILDUNG UND BEGEGNUNG

„Kümmerer“ benennen und installieren

Zur Stärkung des bürgerschaftlichen Engagements und als Ansprechpartner für alle Belange rund um das Thema „Alter“ sollte ein hauptamtlicher Ansprechpartner in den Gemeinden eingesetzt werden. Beispielgebend hierfür ist die Struktur der Gemeindejugendpflege, die in allen kreisangehörigen Städten und Gemeinden vorgehalten wird. Teilweise haben die Gemeindejugendpfleger bereits Aufgaben in der Seniorenarbeit übernommen.

Sportangebote für ältere Menschen fördern

Neben den vielfältigen Sportangeboten, die grundsätzlich Alt und Jung im Landkreis ansprechen, müssen spezielle Sportangebote für Ältere und für Menschen mit besonderen gesundheitlichen Problemen weiterentwickelt und etabliert werden; aufgrund der aktuellen Bevölkerungsentwicklung werden diese langfristig an Bedeutung zunehmen. Der wohnortnahe bedarfsorientierte Ausbau des Angebotes muss für Sportmöglichkeiten wie auch für sonstige Freizeit- und Kulturaktivitäten angestrebt werden.

  Wohnortnahe Freizeitangebote für
Seniorinnen und Senioren schaffen

Aufgrund der ständig wachsenden Zahl älterer Menschen sind die Angebote und Begegnungsstätten in den Bereichen Freizeit, Kultur und Bildung auf diesen Personenkreis zuzuschneiden und auszuweiten. Eine sozialräumliche Versorgung ist anzustreben.

Bürgerschaft informieren, Kooperationen fördern

Informationsmöglichkeiten über bestehende Angebote sollten ausgebaut werden. Ebenso ist die verstärkte Vernetzung und Kooperation von Ehrenamtlichen, Dienstleistern und anderen Anbietern sozialer Angebote zu unterstützen.

Bürgerschaftliches Engagement ausbauen

Es sollten Angebote geschaffen werden, die es aktiven Seniorinnen und Senioren ermöglichen, sich sozial zu engagieren.